Work
Galerie
News
Film/FernsehenTheaterHörproduktionen
Drachenmeer


Drachenmeer, gelesen von Andreas PietschmannNancy Farmer
ISBN 978-3-8337-1539-6

Gelesen von: Andreas Pietschmann
Erschienen: Februar 2006 / Jumbo Neue Medien
 
Hörprobe ( Quicktime-Player Downloaden-Download):


 
 
Inhalt:
"Für ein so riesiges Wesen machte der Drache beim Anflug erstaunlich wenig Lärm - so wenig, dass Jack ihn über dem Heulen des Windes und seinem eigenen keuchenden Atem nicht kommen hörte.“ Seit Jack bei einem Barden in die Lehre geht, kann er die Erdmagie beschwören und Nebel heraufziehen lassen. Ob das genügt, um mit den wilden Nordmännern ein Abenteuer im Land der Trolle zu bestehen? Aber wie sonst soll er seine kleine Schwester Lucy aus den Händen der Berserker befreien? (Quelle: www.jumboverlag.de)
  
Rezensionen:
 
„Die gekürzte Fassung des Buches wird überzeugend von Andreas Pietschmann gelesen. Seine junge wandlungsfähige Stimme trägt die Charaktere und verleiht den Dialogen Dynamik.“ (Quelle: Töne für Kinder)
 
„Dabei ist die Wikinger-Saga, gekonnt gelesen von Andreas Pietschmann, gleichfalls ein Grenzgänger, werden hier doch Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen angesprochen. Eben ein Schmuckstück.“ (Quelle: Buchkultur)
 
„Andreas Pietschmann verleiht den Protagonisten mit seiner sorgfältigen und zurückhaltenden Sprechweise emotionale Tiefe und erliegt nie der Versuchung, zu dramatisieren, wo es die Worte schon genügend tun.“ (Quelle: Tages-Anzeiger)
 
„Andreas Pietschmanns jungenhafte Stimme trägt problemlos den Charakter des Jack und auch Lucy und Thorgil vertont er geschickt. Doch erst bei Olaf vermag Andreas Pietschmann restlos zu überzeugen, denn ausdrucksstark und glaubwürdig präsentiert er den starken, aggressiven, wortkargen und befehlsgewohnten Anführer der Nordmänner. Doch belässt er es nicht nur bei der Verdeutlichung der körperlichen Attribute, sondern vermittelt dem Hörer auch eine gelungene Vorstellung von der emotionalen und psychischen Entwicklung der Personen untereinander. So akzentuiert er beispielsweise die Dialoge, die Olaf mit seiner Lieblingsfrau führt, völlig anders als seine Wortgefechte mit der Königin Frith oder mit der unbändigen Thorgil.“ (Quelle: www.amazon.de)
 
Weitere Informationen: (www.jumboverlag.de)
 
  english version Home   Links   Kontakt   Datenschutz   Impressum